Auszeichnungsbanner 2012

Weltkulturerbe der UNESCO

Semmering-Eisenbahn (1998)

Semmering-Eisenbahn

Quelle: UNESCO_Kurier


Bereits 1841 hatte der damalige Staatsminister Karl Friedrich Kübeck den Auftrag zur Errichtung einer Bahnlinie nach Triest erteilt. Über den Semmering verkehrten damals nur Pferdewagen.

Dem aus Venedig stammenden Bauingenieur Carlo di Ghega wurde die Projektierung der Semmeringbahn übertragen. Unter seiner Leitung wurde die Bahn über den in 895 Meter Seehöhe gelegenen Pass, den damals höchsten, auf Schienen erreichbaren Punkt der Welt, von 1848 bis 1854 in nur sechs Jahren gebaut.

Die Strecke wurde schon zu ihrer Zeit als harmonische Kombination von Technologie und Natur verstanden und prägt diese einzigartige Kulturlandschaft noch heute. Durch sie wurde die Semmeringlandschaft touristisch erschlossen.

Heute zählt die Region Semmering zu den klassischen Urlaubsdestinationen Europas. Bergbahnen, Berghütten und alpine Angebote ergänzen sich mit traditionellen Beherbergungsbetrieben. Die Semmeringbahn wurde 1998 in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen.



Tagestipps

Historisches Museum Saar

Museumslandschaft Hessen Kassel

Kulturhistorisches Museum

Museum Schloss Burgk

Technik-Museum Speyer