Auszeichnungsbanner 2012

Hörbuch-Tipp: "Im Licht der Zeit" - Edgar Rai nimmt uns mit auf eine Zeitreise zu den Anfängen des deutschen Tonfilms

Berlin (ots) -

Anmoderationsvorschlag:

Stil-Ikone, Rebellin, Hollywood-Göttin - Marlene Dietrich gehört zweifelsohne zu den erfolgreichsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. "Der Blaue Engel" war nicht nur ihr großer Durchbruch. Als erster deutscher Tonfilm, der sich international behaupten konnte, hat er Filmgeschichte geschrieben und machte seine Darsteller zu echten Stars. Wie es dazu kam, erzählt der Erfolgsautor Edgar Rai. In seinem neuesten, spannenden und unterhaltsamen Roman "Im Licht der Zeit" nimmt er uns mit auf eine Zeitreise in die glamouröse Filmwelt der rauschenden 1920er Jahre in Berlin. Oliver Heinze mit unserem Audible-Hörbuch-Tipp der Woche.

Sprecher: Bewegte Bilder, dazu spielt live ein Klavier, die Dialoge werden als Schrifttafel eingeblendet - während Marlene Dietrich noch ein unbekanntes Revue-Girl ist, boomt in den 1920er Jahren der Stummfilm und bringt Stars hervor wie Henny Porten.

O-Ton 1 (Im Licht der Zeit, 20 Sek.): Marlenes Herz entflammte bei jedem Kinobesuch aufs Neue. In Henny Portens geheimnisvollem Körper versammelte sich die ganze Macht des Kinos, durch sie erlebte Marlene eine Liebe, die einem keine andere Wahl ließ, als an ihr zu leiden, schön, rein und bedingungslos.

Sprecher: Doch im Frühjahr 1929 redet alle Welt nur noch vom Tonfilm. Während der in den USA schon längst die Kinopaläste erobert hat, muss der deutsche Film umdenken. Allen voran der geniale Visionär Karl Vollmöller, dessen Idee von einem Tonfilm die Vorstellungskraft der Menschen damals überschreitet.

O-Ton 2 (Im Licht der Zeit, 28 Sek.): "Nicht einen Tonfilm", widersprach Vollmöller. "Den Tonfilm. Der Beginn eines neuen Zeitalters. In Babelsberg werden gerade die Studios dafür gebaut. Es wird der große deutsche Tonfilm. Und wir werden ihn international vermarkten. Professor Unrat wird in Amerika in den Kinos laufen." "Sie wollen einen deutschen Tonfilm in Amerika in die Kinos bringen? Absurd."

Sprecher: Ein halbes Jahr später hat Vollmöller alles zusammen: die modernste Technik, ein tolles Drehbuch, den Oscar-prämierten Filmstar Emil Jannings und mit Josef von Sternberg den besten Regisseur. Für die Rolle der verrucht-abgründigen Lola Lola hat Revue-Girl Marlene Dietrich das gewisse Etwas. Bei der Film-Crew, zu der auch Kameramann Günther Rittau gehört, hat sie allerdings einen schweren Stand.

O-Ton 3 (Im Licht der Zeit, 21 Sek.): Marlene folgte Sternbergs Anweisungen, hob den Kopf ein wenig, spürte, wie das Licht ihr Gesicht noch flacher machte. "It's the light", sagte Sternberg. "It is her face", bemühte Rittau sein Schulenglisch. "I tried everything with her face. Her face is flat like ... a Tortenboden!"

Sprecher: Marlene lässt sich aber nicht unterkriegen. Mit jedem Drehtag wird sie professioneller und nimmt schließlich all ihren Kritikern den Wind aus den Segeln.

O-Ton 4 (Im Licht der Zeit, 25 Sek.): Sobald Lola Lola das erste Mal auf der Leinwand erschien, stieg der Geräuschpegel im Saal merklich an. Dann die Gesangsnummer, Lola Lola halb nackt, ordinär, dem Publikum ihren Hintern zudrehend, vollständig unglamourös und doch voller Selbstbewusstsein. Eine Provokation, ein Skandal, eine Sensation. Der Saal hielt den Atem an. Dann wurde es schwarz.

Abmoderationsvorschlag:

Edgar Rai, bekannt unter anderem durch den Roman zum Film "Die fetten Jahre sind vorbei", "Salto Rückwärts" und auch als Teil des Autorenduos, das für die "Bullenbrüder"-Reihe verantwortlich ist, bringt uns mit "Im Licht der Zeit" rund 90 Jahre zurück in eine völlig andere Zeit - zu den Anfängen des deutschen Tonfilms. "Im Licht der Zeit" kann man sich als Hörbuch bei Audible.de herunterladen. Mehr Infos gibt's unter www.audible.de/tipp.



Pressekontakt: Audible GmbH Silvia Jonas Tel.: 030-310 191 132 Mail: silvia.jonas@audible.de

Original-Content von: Audible GmbH, übermittelt durch news aktuell


« zurück

Tagestipps

Museum der Völkerkunde Hamburg

Staatl. Museum Schwerin

Niedersächsisches Landesmuseum

Schloß Sanssouci

Museum Schloss Burgk