Auszeichnungsbanner 2012

Robert Geisendörfer Preis für SWR2 Feature "Endstation Sahel?" (FOTO)

Baden-Baden (ots) -

Das SWR2 Radiofeature "Endstation Sahel? Wie die EU Afrikas Migranten aufhalten will" von Martin Durm erhält den diesjährigen Robert Geisendörfer Preis in der Kategorie Hörfunk. Die Auszeichnung geht auch an die Regisseurin Maidon Bader. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Der Journalist Martin Durm ist im Dezember 2017 in den Osten des Tschad gereist, um mehr über die Situation der 500.000 Flüchtlinge aus Darfur (Sudan) zu erfahren, die in der Sahelzone Zuflucht gesucht haben. Sein Feature war in "SWR2 Wissen" zu hören. Die Redaktion hatte Udo Zindel. Die Preisverleihung findet am 26. September 2019 beim Rundfunk Berlin Brandenburg statt. Das Gewinnerstück steht zum Nachhören und Herunterladen auf www.SWR2.de sowie in der SWR2 App.

"Ein ebenso vielschichtiges wie eindrückliches Werk" Die Jury schreibt in ihrer Begründung u. a.: "Martin Durm ist ein ebenso vielschichtiges wie eindrückliches Werk gelungen, das mit großem Wissen und tiefer Kenntnis uns in einer ebenso empathisch wie brillanten Analyse der Großen Wanderung zeigt, was wir damit zu tun haben. Maidon Bader schafft mit Zitaten des Enzensberger-Texts von 1992, überzeugenden, vielfältigen O-Tönen und klugen Textpassagen des Autors ein radiofones Werk, dessen eindringliche Atmosphäre uns in den Bann zieht, wach macht - und ganz nebenbei auch klüger."

Die Preisträger

Martin Durm arbeitet bei SWR2 als Moderator und Redakteur u. a. für "SWR2 Forum". Er war viele Jahre ARD-Korrespondent im arabischen Raum. Im Augenmerk seiner Berichte liegen die politischen Umbrüche im Nahen Osten. Für seine Auslandsreportagen wurde er mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Deutschen Radiopreis 2012. Im März 2015 erhielt er den "Liberty Award" für seine authentischen Berichterstattungen aus Krisengebieten. Maidon Bader ist Regisseurin, Autorin und Mitbegründerin der KulturMetzgerei Seeheim. Fürs Radio schrieb und produzierte sie unter anderem das Feature "Dada à gogo" (SWR 2016). Als Regisseurin arbeitet sie für Feature, Hörspiel und Essay beim SWR. Zusammen mit dem Autor Thomas Gaevert bringt sie 2019 das Hörspiel "Das Haus hat gelbe Fenster" (Eigenproduktion) heraus.

Das Gewinnerstück zum Nachhören und Herunterladen: www.SWR2.de/doku-und-feature Das Feature war auch Bestandteil der ARD-Webdokumentation "Flucht" der Fernseh-Auslandsredaktion des SWR: swr.li/reportage-daserste.de/flucht

Informationen, kostenloses Bildmaterial und weiterführende Links unter: http://swr.li/swr2-robert-geissendoerfer-preis

Rechtefreie Pressefotos der Preisträger zum kostenlosen Download: www.ARD-Foto.de Pressekontakt: Oliver Kopitzke, Tel. 07221 929 23854, oliver.kopitzke@SWR.de

Original-Content von: SWR - Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell


« zurück

Tagestipps

Historisches Museum Saar

Technik-Museum Speyer

Kulturhistorisches Museum

Schloß Sanssouci

Dt. Histor. Museum