Auszeichnungsbanner 2012

Sindberg "kehrt nach Hause zurück": China und Dänemark bauen zusammen eine Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Zukunft für die Menschheit

Nanjing, China (ots/PRNewswire) - Am 31. August fand die feierliche Enthüllung der "Sindberg"-Statue im Gedenkpark von Mathersburg in Aarhus statt. Königin Marghrete II. von Dänemark und der chinesische Botschafter in Dänemark Feng Tie nahmen an der Veranstaltung teil, bei der die Königin von Dänemark die Statue enthüllte. Das Ereignis sollte an Sindbergs gerechte Handlungsweise erinnern, als er Zehntausenden von Flüchtlingen während des Nanjing-Massakers Schutz bot, und der Welt die Friedensbotschaft des chinesischen und dänischen Volks vermitteln. Auf dieser Ausgangsbasis werden Aarhus und Nanjing eine Reihe pragmatischer Kooperationen in den Bereichen Kultur, Wirtschaft, Handel und Friedenssicherung in die Wege leiten, wie das Informationsbüro der Stadtregierung von Nanjing mitteilte.

Chinesische und dänische Künstler arbeiten zusammen, um der Welt die Geschichte von Nanjing näherzubringen

Von Dezember 1937 bis März 1938 arbeitete Bernhard Arp Sindberg, der in seinen 20ern war, bei der Nanjing Jiangnan Zementfabrik. Ganze 106 Tage lang stellte Sindberg für chinesische Flüchtlinge Schutz und Hilfe bereit. Zu jener Zeit würdigten ihn die Chinesen für sein "mutiges Handeln für eine gerechte Sache" und nannten ihn "Freund Chinas". Sindbergs Gerechtigkeitssinn wurde nach und nach legendär, sowohl in China als auch in Dänemark. Auf dieser außergewöhnlichen Geschichte basieren die Statue und das anschaulichste Material der Sonderausstellung.

Die Statue von "Sindberg" öffnet ihre Arme und zeigt damit die Brüderlichkeit und das Engagement von Sindberg während des Zweiten Weltkriegs. Das "Gate of Hope" oder "Tor der Hoffnung", das von der dänischen Künstlerin Lene Desmentik geschaffen wurde, ergänzt die figürlichen Statuen und ist ein Symbol der Hoffnung und Zukunft. Es soll außerdem die beispiellose Beziehung zwischen den beiden Städten stärken und vermittelt die Hoffnung auf Freundschaft und eine wunderbare Friedensvision für das chinesische und dänische Volk. Darüber hinaus ist der Sockel der Statue mit einem speziellen Design aus "Mauerkacheln" gestaltet, was den heldenhaften Geist der Unbeugsamkeit symbolisieren soll.

Shang Rong, einer der Designer vom Institut für Bildhauerei und Kunst der Universität Nanjing, sagte: "Nanjing ist auch der Ort, an dem ich und Fu Licheng aufgewachsen sind. Mit Unterstützung dieser Stadt ist es für uns eine Ehre, die Möglichkeit zu bekommen, diese wunderbare Geschichte aus Nanjing als symbolträchtige Stadthistorie weltweit bekannt zu machen."

"Co-Building Peace": ein Beitrag zu Frieden und Freundschaft zwischen China und Dänemark

"Es ist offensichtlich, dass Bernhard Arp Sindberg für Nanjing und ganz China von großer Bedeutung gewesen ist. Er ist eine stete Erinnerung daran, dass ein einzelner Mensch viel bewirken kann." Königin Marghrete II. von Dänemark hielt eine Rede während der Enthüllungszeremonie. Nach der Zeremonie nahm die Königin den "Co-Building Peace"-Vertrag an, der ihr vom Vertreter von Nanjing in Form eines Mauerziegels überreicht wurde.

Auf dem Mauerziegel waren die Worte "Jinling" eingraviert und die Inschriften gedruckt. Die beiden Seiten neben "Jinling" sind mit dunkelvioletten und gelben Rosen bemalt, die Frieden und Mut repräsentieren. Diese einzigartige Verbindung von Mauerziegel und ausgefeilter Malerei soll den Frieden von Nanjing für die Welt zum Ausdruck bringen und den Wunsch, die Freundschaft zu vertiefen und eine Gemeinschaft aufzubauen, die eine gemeinsame Zukunft für die Menschheit einschließt.

Feng Tie, der chinesische Botschafter in Dänemark, erklärte: "Sindberg hat das Leben zehntausender chinesischer Menschen gerettet. Das chinesische Volk würdigt ihn, zollt ihm Respekt und wird sich immer an ihn erinnern. Seine heroische Furchtlosigkeit spiegelt eine edle humanitäre Gesinnung wider. Seine Geschichte enthüllt auch die Grausamkeit des Krieges und die Kostbarkeit des Friedens. Ich hoffe, dass die Statue ein Symbol für die Freundschaft zwischen dem chinesischen und dänischen Volk sein wird."

Dänemarks "Held von Nanjing", für immer ein "Freund Chinas"

Am gleichen Tag wurde die Sonderausstellung "Sindberg: Denmark's 'Nanjing Hero" in der Bibliothek Dokk1 in Aarhus eröffnet. Die Ausstellung besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil beschäftigt sich mit Sindbergs 106 Tagen in Nanjing und zeigt seine Menschenfreundlichkeit und seinen Mut, um den Armen zu helfen. Der zweite Teil mit dem Titel "Today in Nanjing" vermittelt den Menschen aus Aarhus ein Bild der neuen historischen Hauptstadt. Der Enthusiasmus beim Aufbau der innovativen Stadt wird den Wert der Taten, die Sindberg vor 82 Jahren vollbracht hat, verkörpern.

"Wenn vor 80 Jahren das Schicksal von Dänemark und Nanjing aufgrund der Rechtschaffenheit von Sindberg miteinander verbunden war, dann verbessert sich die Beziehung zwischen China und Dänemark heute, 80 Jahre später, kontinuierlich auf neue Ebenen beim Aufbau einer Gemeinschaft für eine gemeinsame Zukunft der Menschheit. Es handelt sich um einen freundschaftlichen kulturellen und bildungsbezogenen Austausch und um eine gleichberechtigte industrielle Zusammenarbeit", sagte He Mingsheng, ein dänischer Historiker für den Zweiten Weltkrieg.

Die Zeit steht heutzutage nie still, und Nanjing schreitet in der neuen Ära auf dem Weg der Innovation und Kreativität voran - auf dem Fundament und mit der Zuversicht der wunderschönen historischen Hauptstadt. Nanjing nutzt seinen eigenen Weg, um die Distanz zwischen der östlichen, uralten Hauptstadt und dem märchenhaften Königreich Nordeuropas zu verkürzen und um das Erbe der tiefen Freundschaft zwischen den Völkern Chinas und Dänemarks zu ehren.

"Bernhard Arp Sindberg (1911-1983) wurde in Aarhus, Dänemark, geboren. Von Dezember 1937 bis März 1938 wirkte Sindberg an der Errichtung des Flüchtlingslagers in der Jiangnan Zementfabrik in Nanjing, China, mit und rettete so die Flüchtlinge. Das chinesische Volk wird niemals die Humanität und die Furchtlosigkeit seiner Handlung vergessen. Gestiftet von der Stadtregierung von Nanjing und vom Chinesischen Kulturzentrum Kopenhagen. August 2019."

Dies ist eine Inschrift auf dem Sockel der Statue, die sowohl in chinesischer als auch dänischer Sprache eingraviert wurde. Nanjing ist seinetwegen mit dem Blut von Aarhus verbunden. Der humanitäre Geist von Sindberg wird auch unter den Sternen der Menschheit dauerhaft scheinen.



Pressekontakt: Frau Shen Tel.: 86-10-63074558

Original-Content von: The Information Office of Nanjing Municipal People's Government, übermittelt durch news aktuell


« zurück

Tagestipps

Museumslandschaft Hessen Kassel

Kunsthalle Düsseldorf

Staatsgalerie Stuttgart

Museum der Völkerkunde Hamburg

Niedersächsisches Landesmuseum