Auszeichnungsbanner 2012

Europapremiere der chinesischen Oper "Die Tagebücher von John Rabe" in Berlin

Nanjing, China (ots/PRNewswire) - Am Abend des 3. Juli wurde die chinesische Oper "Die Tagebücher von John Rabe" - eine Gemeinschaftsproduktion von Jiangsu Centre of the Performing Arts und Jiangsu Performing Arts Group - an der Staatsoper Berlin aufgeführt, gleichzeitig die Premiere der Europatournee 2019.

Der Deutsche John Rabe war der Geschäftsführer von Siemens in Nanjing. Im Zweiten Weltkrieg nutzte er die Allianz zwischen Deutschland und Japan und rettete vielen Chinesen das Leben. Chinesische Künstler erzählen die Geschichte von Rabe und weiteren internationalen Freunden, die im Zweiten Weltkrieg vielen Chinesen das Leben retteten, in der Form einer Oper. Die Premiere fand beim Publikum viel Zuspruch.

Schirmherrin der Oper ist die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit des Parteikomitees der Provinz Jiangsu, produziert wurde sie gemeinsam von der Jiangsu Cultural Investment Management Group und dem Jiangsu Performing Arts Group. Ab Juli gibt es fünf Vorstellungen in Berlin, Hamburg und Wien. Wang Yanwen, Mitglied des ständigen Ausschusses des Parteikomitees der Provinz Jiangsu und Direktor der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, sagte: "Die Oper ist eine Kunstform, die in Europa einen sehr hohen Stellenwert genießt. Mit einer Oper kann man auch einen großen historischen Bogen spannen, weshalb wir uns für dieses Format entschieden haben."

Rabes Enkel Thomas Rabe schaute sich die Oper ebenfalls an. Er sagte: "Diese Oper hat mich tief bewegt, besonders der innere Monolog meines Großvaters. Die Visualisierung von Musik, Video und Handlungsstrang oder auch die subtile und künstlerische Thematisierung von Grausamkeit sind meisterhaft umgesetzt. Im Namen der gesamten Rabe-Familie möchte ich der Truppe meinen tiefen Dank aussprechen."

Die Oper endet mit der emotionalen Rede Rabes vor seiner Abreise aus Nanjing. Er dankte den internationalen Freunden, die bei der Rettung chinesischer Zivilisten mitgeholfen hatten. Eine Publikumsstimme: "Ich bin tief berührt. Rabe war ein Geschäftsmann, der sich ein Herz nahm und so viele Zivilisten rettete. Ich werde mich definitiv über dieses historische Thema weiter informieren."

Links zu Bildanhängen:

http://asianetnews.net/view-attachment?attach-id=340356



Pressekontakt: Frau Shen Tel.: 86-10-63074558

Original-Content von: Jiangsu Centre of the Performing Arts, übermittelt durch news aktuell


« zurück

Tagestipps

Kunsthalle Düsseldorf

Schloß Sanssouci

Staatsgalerie Stuttgart

Museum Holstentor

Museumslandschaft Hessen Kassel