Auszeichnungsbanner 2012

ARTE Concert überträgt live vom Festival "Villa Aperta" in Rom

Strasbourg (ots) - Zum achten Mal richtet die Französische Akademie in Rom vom 7.-9. Juni das Festival Villa Aperta im Garten der im 16. Jahrhundert erbauten Villa Medici aus. ARTE Concert (www.arte.tv) überträgt die Abendveranstaltungen am 8. und 9. Juni im Livestream.

Unter dem Motto "Calling for a new Renaissance" steht das Festival Villa Aperta in diesem Jahr ganz im Zeichen einer Epoche, die sich durch ihren kollektiven Wagemut auszeichnete. Das Line-Up ist genreübergreifend und umfasst ausgewählte Acts von elektronischer Musik über Rock und Disco bis hin zur Popmusik. Musiker, Komponisten, Videokünstler und Schriftsteller - u.a. Nobelpreisträger Gao Xingjian, Pate der diesjährigen Festivalausgabe - stellen neue Formen der künstlerischen Zusammenarbeit vor. Die Fassade der Villa Medici wird per "Projektionsmapping" so beleuchtet, dass ihre außergewöhnliche Architektur besonders gut zur Geltung kommt.

Anlässlich der Konzertübertragungen startet ARTE zudem sein Digitalangebot auf Italienisch, ARTE in italiano (www.arte.tv/it), und stellt die Livestreams auf seiner nun auf eine sechste Sprache erweiterte Videoplattform zur Verfügung. Somit steht das Festival Zuschauern europaweit in der ARTE-Mediathek sowie über die Apps auf Smartphones, Tablets und Smart-TVs zur Verfügung.

Folgende Konzerte überträgt ARTE Concert im Livestream:

Freitag, 8. Juni 21.15 - 22.15 Uhr: Fred Frith und Gao Xingjian 22.30 - 23.15 Uhr: Joakim DJ Set 23.15 - 00.15 Uhr: NSDOS 00.15 - 01.15 Uhr: Jacques DJ Set 01.15 - 02.30 Uhr: Pedro Winter b2b MYD

Samstag, 9. Juni 22.15 - 22.40 Uhr: Julien Ribot 22.45 - 23.45 Uhr: Brigitte und Boris Bergmann 23.45 - 01.45 Uhr: L'impératrice



Pressekontakt: Michel Kreß / michel.kress@arte.tv / Tel: +33 3 88 14 21 63 / @ARTEpresse

Original-Content von: ARTE G.E.I.E., übermittelt durch news aktuell


« zurück

Tagestipps

Staatl. Museum

Staatsgalerie Stuttgart

Dt. Histor. Museum

Historisches Museum Saar

Technik-Museum Speyer