Auszeichnungsbanner 2012

Sonderausstellung 30 JAHRE NEUE SAMMLUNG im Oberhausmuseum Passau

Passau (ots) - Malerei - Grafik - Fotografie - Objekt

Die Ausstellung 30 JAHRE NEUE SAMMLUNG präsentiert bisher nicht gezeigte Werke der städtischen Sammlung zur Gegenwartskunst. In einem Rückblick wird in der NEUEN GALERIE im Oberhausmuseum mit über 150 ausgewählten Exponaten die Entwicklung des regionalen Kunstgeschehens dargestellt.

KUNST UND GESELLSCHAFT - 68ER-REVOLUTION

Unter dem Einfluss der 68er-Bewegung entwickelte sich in Passau eine kritische, gegen das Establishment agierende Kunst- und Kulturszene. Die Protagonisten der Passauer Künstlerschaft werden erstmals in einer gemeinsamen Werkschau vorgestellt: Rudolf Klaffenböck, Karl Schleinkofer, Pia Mühlbauer, Dietmar Malich, Joerg von Manz, Hans Fischer, Horst Stauber, Franz Stanislaus Mrkvicka, Georg Weiß, Herbert Volmer, Manfred Bock, Helmut Zimmermann, Gernot Plitz, Alois Jurkowitsch und Rudolf Huber-Wilkoff. Die Rückschau gibt auch Einblicke in die seit den 80er-Jahren in der Passauer Höllgasse angesiedelten Ateliers und Künstlergruppierungen: AR83GE, PRODUZENTENGALERIE, AGON, Rauchzeichen, Waldkult, Galerie Gabor Pavluk und Eva Priller. Das Ziel, die regionale Künstlerschaft in einer eigenen Sektion des Bundesverbandes Bildender Künstler zusammenzuschließen, wurde 1986 mit der Gründung des BBK Niederbayern durch Hubert Huber erreicht.

ÖSTERREICHISCHE AVANTGARDE

Die GALERIE AM STEINWEG (Horst Stauber/Christa Schuhbach) war Dreh- und Angelpunkt für Kontakte zu österreichischen Künstlern. Mit der Jubiläumsmappe zum 65. Geburtstag von Otto Breicha (Rupertinum Salzburg) werden wichtige Vertreter der österreichischen Avantgarde vorgestellt: Franz Blaas, Erwin Bohatsch, Wolfgang Böhm, Gunter Damisch, Alfred Hrdlicka, Hermann Nitsch, Peter Pongratz, Arnulf Rainer, Erwin Reiter, Alois Riedl.

KUNSTFÖRDERUNG UND SPONSORING

Die NEUE SAMMLUNG der Stadt Passau beinhaltet zahlreiche Exponate, welche die Förderung der regionalen Künstlerschaft durch kulturelle Einrichtungen markieren. Aus dem vielschichtigen Fundus der Kulturstiftung der ZF Passau GmbH werden großformatige Arbeiten von Franz Stanislaus Mrkvicka, Rudolf Klaffenböck, Karl Schleinkofer, H.P. Zimmer präsentiert Bild- und Objektankäufe von Ausstellungen des mitglied-starken KUNSTVEREINS PASSAU e.V. und dem stadteigenen KULTURMODELL BRÄUGASSE (KUMO) verweisen auf die Bedeutung dieser Einrichtungen als Kunst-förderer. Von besonderem Interesse sind Arbeiten von KünstlerInnen aus dem Nachlassbestand der ersten ARTOTHEK OSTBAYERNS e.V. (1991-2010) im KUMO, welche auf Initiative von Christina Macht gegründet wurde.

KUNST ZUM ANFASSEN UND ENTDECKEN

Unter dem Motto "Kunst zum Anfassen" bietet die Ausstellung einen direkten Umgang mit der Kunst. Die Besucher dürfen grafische Blätter aus der Druckwerkstatt des KUMO (Waltraud Danzig) selbst in die Hand nehmen und für sich taktil erschließen. Mittels Audio-Guide können die Besucher die Ausstellung aus der Perspektive von Jugendlichen des Wilhelm-Diess-Gymnasiums Pocking (Dr. Arno Scherling, Kunsterziehung) entdecken.

JUNGE KUNST

Eine Auswahl von aktuellen Ankäufen der Künstler Stefan Meisl, Sebastian Fürst, Verena Schönhofer durch die Stiftung von Marie Luise Rumpf-Fresenius (1923-1990) zeigt, wie wichtig private Sponsoren für die Unterstützung junger Künstler auch in Zukunft sind - Niemals stehen bleiben!

Ausstellungslaufzeit: 12.5. - 15.11.2018

Bildmaterial zum kostenfreien Download unter http://ots.de/fMr5Ae



Pressekontakt: Eva Zwirner Marketing & Öffentlichkeitsarbeit Oberhausmuseum Passau Oberhaus 125, 94034 Passau +49 851 396820 eva.zwirner@passau.de www.oberhausmuseum.de

Original-Content von: Oberhausmuseum Passau, übermittelt durch news aktuell


« zurück

Tagestipps

Staatl. Museum

Niedersächsisches Landesmuseum

Schloß Sanssouci

Staatsgalerie Stuttgart

Dt. Histor. Museum